Schülerlabore: BayLabs

Eindrücke sagen mehr als Worte? Sehen wir auch so – schaut doch mal rein! Denn die Baylabs machen Kinder und Jugendliche neugierig auf Naturwissenschaften und Technik. Mit spannenden Experimenten, lebendiger Forschung und fesselnden Erklärungen. Discover Science. Mehr dazu gibt es hier.

Das sind unsere Bayer-Schülerlabore:

 

Wuppertal

 

Die Wiege der „Baylabs“

 

Enthalten rote Blätter grünen Blattfarbstoff? Um das herauszufinden, nutzen die Nachwuchsforscher chromatographische Trennmethoden. In weiteren Projekten isolieren sie beispielsweise den Bauplan des Lebens – die DNA – aus Zellen.

 

Hier in Wuppertal begann die Erfolgsgeschichte der „Baylabs“ im Jahr 1998. Heute gibt es mehr als zehn Baylabs auf fünf von sieben Kontinenten.

 

Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Anmelden befinden sich hier.

 

Leverkusen

 

Die vielfältige Welt der Enzyme

 

In Leverkusen lernen Nachwuchsforscher, wie Enzyme chemische Reaktionen beschleunigen oder weshalb sie ideale Zielmoleküle für Medikamente sind. Außerdem erfahren sie wie Mikroben Pflanzen dabei unterstützen, die Welternährung zu sichern.

 

Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Anmelden befinden sich hier.

 

Monheim

 

Schülerlabor im Grünen

 

Im Schülerlabor in Monheim dreht sich alles um die Pflanzen. Dort lernen die Nachwuchsforscher zum Beispiel wie Rapsöl gewonnen wird und wie Rapspflanzen über gezielte Züchtung verändert werden können.

 

Seit 2009 ist die Pflanzenforschung des Bayer-Konzerns an einem eigenen Standort vertreten.

 

Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Anmelden befinden sich hier.

 

Berlin

 

Was Cola und Essig gemeinsam haben

 

Im Baylab in Berlin wollen die Mitarbeiter mit Alltagschemie die Begeisterung für Naturwissenschaften wecken. So erfahren die Kinder, welchen pH-Wert Cola hat und wie sauer das Getränk tatsächlich ist, woraus Curry eigentlich besteht und wie kalt Eis werden kann.

 

Der zweite Baylab-Standort nach Wuppertal ist der Pharma-Standort von Bayer in Berlin. Seit 2008 können Nachwuchsforscher hier ihre ersten Laborerfahrungen sammeln.

 

Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Anmelden befinden sich hier.

 

Bergkamen

 

Zusätzlicher Glanz in Bergkamen

 

In Bergkamen, dem größten Standort der Bayer AG zur Herstellung pharmazeutischer Wirkstoffe, setzt sich die Erfolgsgeschichte der Baylabs fort. Die langjährige Tradition, Schülerinnen und Schüler auf das Produktionsgelände einzuladen, erweitert sich mit dem Baylab um interessante Programmpunkte.

 

Die Werkstätten im handwerklichen Bereich, das Ausbildungslabor und -technikum bieten die Möglichkeit, die vielleicht ersten echten Schritte in die Welt der Naturwissenschaften und Technik oder auch in eine spätere Arbeitswelt zu unternehmen. Dabei können die Besucherinnen und Besucher chemische Prozesse und Produktionsanlagen kennenlernen, Substanzen untersuchen, Präparate herstellen, metallische Werkstoffe bearbeiten und Anlagen steuern – welche Tätigkeiten verbergen sich hinter diesen Begriffen, zu welchen Berufen gehören sie? Finden Sie es heraus!

 

Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Anmelden befinden sich hier.